Menu

Aufwertungsmassnahmen im Kemptner Tobel

Der Verein Konkret bewirtschaftet im Kemptner Tobel rund 3.5 ha Riedflächen sowie ca. 3 Kilometer Bahndämme. Die Flächen sind ökologisch äusserst wertvoll. Es wechseln sich verschiedenste Lebensräume auf engstem Raum ab, in denen man sowohl Orchideen und fleischfressende Pflanzen (Rieder) als auch Pflanzen aus den klassischen Magerrasen (z.B. Durchwachsener Bitterling oder Golddisteln) finden kann. Der Verein Konkret pflegt im Auftrag der Fachstelle Naturschutz des Kantons Zürich und der SBB diese Flächen und fördert kontinuierlich deren naturschützerischen Wert. Durch eine geregelte und auf den jeweiligen Lebensraum abgestimmte Mahd sowie durch gezielte Aufwertungsmassnahmen (Entbuschungen, Anlegen von Kleinstrukturen und Vernetzungsschneisen) entwickelt sich das Kemptner Tobel immer mehr zu einem Bijou.
Das anfallende Schnittgut muss sehr handarbeitsintensiv aus den Flächen geborgen werden. Zum Einsatz kommen unsere Raupendumper, eine eingemietete Forstwinde sowie unser eigens für diesen Einsatz entworfene Bahnwägelchen.

Kontakt: Roland Kernen